Automotive-Produktion

Kümmerlein berät Rhenus erneut bei Zukauf

KÜMMMERLEIN hat Rhenus beim Erwerb der Ferrostaal Automotive GmbH vom Essener Anlagenbauer Ferrostaal beraten. Die erworbene Unternehmensgruppe beschäftigt in Deutschland, Belgien, Polen und Spanien rund 1.500 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist auf komplexe Logistik- und Vormontage-Services für die Automobilindustrie spezialisiert. Das Logistikunternehmen kam über ein Bieterverfahren zum Zug. Die Kartellbehörden müssen der Übernahme, die zum Juli erfolgen soll, noch zustimmen.

Rhenus will mit dem Zukauf seine Marktpräsenz in der Automobilbranche stärken. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Holzwickede bei Dortmund und beschäftigt weltweit mehr als 26.000 Mitarbeiter an 500 Standorten. Der Umsatz lag im vergangenen Jahr bei 4,6 Milliarden Euro.

Kümmerlein hat Rhenus erst kürzlich unterstützt, als das Unternehmen den im Duisburger Hafen ansässigen Logistikdienstleister Allgemeine Land- und Seespedition übernahm. Die Mandatsbeziehung zwischen Kümmerlein und Rhenus besteht seit mehr als 15 Jahren. Die Kanzlei wird häufig zur Beratung der Sparten Recycling und Stoffstromlogistik hinzugezogen, war aber jüngst auch in mehreren Transaktionen für Rhenus tätig.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Kommentare werden erst von uns überprüft und dann freigeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.