KÜMMERLEIN Vize-Meister beim Wessing-Cup

Einen herausragenden fußballerischen Erfolg verbuchte die Kanzlei-Mannschaft von KÜMMERLEIN beim traditionellen Wessing-Cup. Spielte man in den vergangenen Jahren eher noch eine Nebenrolle bei dem Turnier, das jährlich in Düsseldorf von der Strafrechtskanzlei Wessing & Partner ausgetragen wird, konnte unser Team am vergangenen Freitag erst im Finale gestoppt werden.

Angeführt von Topscorer Martin Gisewski marschierte KÜMMERLEIN geradezu durch die Vorgruppe – er allein traf neun Mal ins gegnerische Netz. Den Auftakt markierte ein 4:2-Erfolg gegen die starke Mannschaft von Linklaters, dem ein 4:1 gegen den Vorjahressieger Hoffmann Liebs Fritsch & Partner folgte. Unverhofft fand man sich so an der Tabellenspitze der Gruppe 2 wieder – und erhielt prompt einen Dämpfer: In einer zunächst stark geführten Partie gegen Bird & Bird lag die KÜMMERLEIN-Truppe schon 3:0 in Front, doch dann schlich sich Bruder Leichtfuß ein: 4:4 hieß es am Ende.

Vorgezogenes Endspiel um den Gruppensieg

Sodann folgte das vorgezogene Finale um den Gruppensieg: Gegen eine bärenstarke Auswahl von CliffordChance (ergänzt um Keeper Sören Scheibel, der auch häufiger beim Kanzlei-Kick von KÜMMERLEIN zwischen den Pfosten steht) hieß es am Ende nicht unverdient 2:1. Dabei konnten sich die Essener Kicker insbesondere bei ihrem Keeper Andre Miggenheim bedanken, der die Mannschaft mit einigen Traumreflexen im Spiel hielt.

Energieleistung beschert Finaleinzug

Spätestens mit diesem Erfolg war der Finaleinzug (für den der Gruppensieg notwendig war) zum Greifen nahe. Doch es blieb spannend: Während gegen Beiten Burkhard die Partie vergleichsweise unproblematisch mit 3:1 gewonnen werden konnte, drohte der vermeintlich einfachere Gegner McDermott Will & Emory im letzten Gruppenspiel zum Stolperstein zu werden. Denn da CliffordChance (bis auf die Niederlage gegen die KÜMMERLEIN-Kicker) alle Spiele gewonnen hatte, musste in der letzten Runde unbedingt ein Sieg her, um die Tabellenführung zu behaupten. Danach sah es zwischenzeitlich indes nicht aus: Mit 1:2 schienen schon alle Hoffnungen begraben, ehe KÜMMERLEIN mit einer fulminanten Energieleistung doch noch das 3:2 erzwingen konnte. Das bedeutete mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 20:11 den Gruppensieg.

Finale lange ausgeglichen

Im Finale mussten die Essener allerdings dann ihrer kraftaufwändigen Spielweise Tribut zollen. Gegen die junge Truppe von Cleary Gottlieb Steen & Hamilton konnte KÜMMERLEIN zwar über eine Halbzeit lang in einer streckenweise hart geführten Partie das 0:0 halten, am Ende setzte sich aber die bessere Kondition durch: 0:3 hieß es bei Schlusspfiff. Kein Grund für lange Gesichter: Bei der Players Party stießen die Essener Kicker auf den unerwarteten Coup an.

Die Mannschaft: Andre Miggenheim (Tor), Fabian Lethaus (2 Tore), Martin Gisewski (9), Friedrich Grote, Christian Willing (1), Christoph Grote (4), Christian Nienkemper (4), Jens Nebel

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Kommentare werden erst von uns überprüft und dann freigeschaltet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.